Liebe Patientinnen und Patienten,

nachdem ich bereits 2016 bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe erfolgreich die Ausbildung Osteopathische Verfahren abgeschlossen hatte, folgte 2017 der Abschluss der mehrjährigen Ausbildung zum Diplom bei der DGOM (Deutsche Gesellschaft für Osteopathische Medizin). Fast 30 Kurse, die meisten davon über drei Tage, und zwei Prüfungen liegen nun hinter mir. Weiter geht es nun mit den sogenannten Master-Kursen, um die Kenntnisse zu vertiefen und immer weiter zu entwickeln.

Viele meiner Patienten durften bereits die Erfahrung machen, dass die manuelle Therapie unter Nutzung osteopathischer Therapieverfahren wesentlich sanfter und effektiver ist. Allerdings lassen sich osteopathische Therapieverfahren aufgrund des höheren Zeitaufwandes nur begrenzt in der regulären Sprechstunde integrieren. Um dem höheren Zeitbedarf Rechnung zu tragen, habe ich eine spezielle Sprechstunde eingerichtet, in der ausreichend Zeit für die Osteopathie in ihrem gesamten Spektrum zur Verfügung steht.

Während die Abrechnung osteopathischer Leistungen mit den privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe bis auf seltene Ausnahmen keine Probleme macht, ist die Osteopathie keine Kassen-leistung. Die Osteopathie kann ich aber den gesetzlich Versicherten als Wahlleistung anbieten.
Viele gesetzliche Krankenversicherungen bezuschussen die osteopathische Therapie. Die Patienten sollten bei ihren Versicherungen nachfragen.  

Weitere Informationen zum Thema Osteopathie erhalten sie unter „Leistungen“.

Ihr Dr. Jürgen Bielefeldt

 

Additional information